Europäische Saisonbestleistung: Geierspichler mit Top-Zeiten in der Schweiz! 1. Juni 2018 Thomas Geierspichler

(c) DissertoriThomas Geierspichler kommt bei der Schweizer Bahnserie immer besser in Fahrt! Beim gestrigen Daniela Jutzeler Memorial-Bahnmeeting in Nottwil legte der Paralympicssieger eine der besten Zeiten über die 400m in seiner Karriere hin. Der Anifer belegte zwei zweite Plätze hinter dem starken Paralympicssieger Tomoki Sato und stellte damit zwei europäische Saisonbestleistungen auf!

Bei der zweiten Station der Schweizer Bahnserie startete Thomas Geierspichler heute beim Daniela Jutzeler Memorial über die paralympischen Distanzen 400 und 1.500m. „Schon beim 1.500er am Vormittag lief es sehr gut. Nachdem der Sieger Sato gleich nach dem Start weg war, fuhr ich das ganze Rennen eigentlich alleine und legte die super Zeit von 3:56 Minuten hin. Diese Zeiten bin ich auch schon bei Weltmeisterschaften und Paralympics gefahren, wobei das meist in der Gruppe war. Das stimmt mich extrem zuversichtlich“, freute sich Thomas.

Heute Nachmittag lief es über die 400m dann noch besser: „Tomoki Sato siegte in 56:24 Sekunden und ich duellierte mich mit dem Schweizer Beat Bösch bis ins Ziel. In der letzten Kurve lag er innen und ich musste den weiteren Weg nehmen. Im Ziel konnte ich ihn dann um 7/10 Sekunden abhängen. Die Zeit von 1:01,67 Minuten war für mich extrem gut. Und wie über die 1.500m legte ich auch eine neue europäische Saisonbestleistung hin. Trotz des Trainingsrückstandes bin ich froh, dass mir heute solche Zeiten gelangen. Jetzt heißt es weiterhin konzentriert in Richtung Para-Europameisterschaft Ende August in Berlin hinzuarbeiten.“

 

Und den Abschluss der Schweizer Bahnserie bildet dann am 2. und 3. Juni die internationale Schweizer Meisterschaften. Dort bestreitet Thomas wieder das 400er und 1.500er-Rennen.

 

Honorarfreie Fotos/Copyright: Petra Dissertori
– Thomas im 1.500er Rennen
– Actionbild vom Daniela Jutzeler Memorial
– Thomas zufrieden nach dem 1.500er

Zurück