Weitere A-Limits für Geierspichler in der Schweiz 29. Mai 2017 Thomas Geierspichler

Am Wochenende startete Thomas Geierspichler bei den internationalen Schweizer Meisterschaften in Arbon. Bei mittleren

(c) Dissertori

(c) Dissertori

Verhältnissen holte der Salzburger erneut zwei A-Limits für die diesjährigen Weltmeisterschaften in London, wonach er sich jetzt voll auf die Titelkämpfe fokussieren kann.

„Die Weltmeisterschaften in London, die in zwei Monaten im Olympiastadion stattfinden, können kommen“, freut sich der zweifache Paralympicssieger Thomas Geierspichler, der derzeit in der Schweiz internationale Bahnmeetings absolviert. Am Wochenende fanden die Meetings in Arbon ihren Abschluss. Nach tollen Zeiten am Donnerstag holte der Salzburger über die 1.500 Meter und die 10.000 Meter jeweils einen Sieg. Im 400 Meter-Rennen belegte er hinter dem US-Amerikaner Martin Raymond den zweiten Platz.

„Die internationalen Bahnmeetings am Wochenende in der Schweiz fingen nicht positiv an. Ich hatte einen Harnwegsinfekt, musste deshalb Antibiotika nehmen. Aber ich konnte meine Leistungen abrufen und bin echt zufrieden mit den Rennen. Den 10.000er in Arbon habe ich zum Drüberstreuen besritten und es war schön, endlich wieder eine Langdistanz zu bestreiten. Jetzt gilt mein voller Fokus der Vorbereitung für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London. Meine Zeiten sind sehr gut und ich hoffe dort auf tolle Ergebnisse“, sagt der Salzburger.

Nächste Woche geht die Bahnserie in der Schweiz in Nottwill ins Finale, „dort bestreite ich wieder Bahnmeetings im Rahmen des IPC Athletics Grand Prix und vielleicht auch ein Rennen über eine Langdistanz. Dieses Wochenende habe ich das Rennen über die 10.000 Meter genützt, um einem Freund beim Erreichen seiner WM-Limits zu helfen. Er hat es geschafft, was mir echt auch getaugt hat.“

Zurück